Urlaub in Hinterzarten 2018

1. Teil Urlaub in Hinterzarten (Tittisee, Schluchsee und Abstecher nach Freiburg) vom 1.8. bis 4.8.2018.

Auf nach Hinterzarten, in der Ecke war ich eigentlich im Urlaub noch nie so richtig. In Hinterzarten habe ich im Hotel Sonnenberg gewohnt. Nichts für Fußkranke. Das Hotel liegt am Hang und wenn man nicht direkt vor der Haustür parken kann geht es ein paar wenige Meter richtig Steil einen Weg hoch. Frühstücksbuffet war super, Hotelzimmer, Bad und schöner Ausblick vom Balkon war auch OK.
Da das Hotel am Ende von Hinterzarten liegt hat man auch seine Ruhe. Nachteil ist aber, wenn man zum Essen gehen will, muss man einige Höhenmeter in die Stadt herunterlaufen und mit vollem Magen dann leider auch wieder hoch. Hallenbad ist vorhanden aber so richtig Wohlfühlatmosphäre kam nicht auf. Alles schon etwas in die Jahre gekommen. Grundsätzlich würde ich aber wiederkommen.

Hinterzarten selbst hat ein paar Geschäfte, Restaurants, einen Minisupermarkt am Ende der Stadt und einen Bahnhof aber das war´s dann schon. Von der Stadt aus, kann man aber gleich zu verschiedenen Touren starten. Am nächsten Tag ging es hoch zur Skischanze auf der auch im Sommer trainiert wird. Weiter ging es dann einem schönen Waldweg entlang zum Titisee.

Der Weg führte gleich vom Hotel los, dann ging es einem schmalen Waldweg weiter.

Auf dem Weg zur Skischanze findet man Holztafeln auf denen diverse Rätsel auftauchen. Wie auf dem einem Schild zu sehen, steht ca. 30m weg ein Baum und man soll jetzt schätzen, wenn der umfällt, wie weit die Spitze dann fällt, bzw. ob ich vielleicht getroffen werde. 🙂 Nette Abwechslung.

Als ich an der Adler-Schanze angekommen bin wurde gerade trainiert. Insgesamt stehen auf dem Gelände gleich 4 Schanzen für Erwachsene und kleinere für die Jugend.

Von der Schanz ging es dann einen gemütlichen Waldweg weiter Richtung Titisee. Nachdem ich fast das Ziel erreicht hatte, ging es permanent bergab. Keine gute Voraussetzung wenn man wieder zurücklaufen möchte. Nachdem es am See dann aber so schön war, bin ich mit dem Bus zurückgefahren. Der kostet nicht viel und man ist in ca. 20min wieder am Bahnhof in Hinterzarten.

Am Titisee gibt es ein schönes Naturfreibad mit Gastronomie, Umkleideräumen und Duschen. Das ganze sogar kostenlos. Der See war, wie wahrscheinlich alle Seen in diesem Supersommer, angenehm warm.

Eigentlich wollte ich einmal um den See herumlaufen aber das funktioniert nicht wirklich weil ich nicht auf der Strasse laufen wollte. Also Planänderung und nach Titisee direkt rein. Alles etwas kitschig, diverse Ramschläden für Touristen. Restaurant´s und Cafe´s gibt es aber genügend und sogar ein Riesenrad stand am Ufer. Ich weiß gar nicht, ob das nicht sogar immer dort steht.
Der Abfluss des Titisee nennt sich Wutach, den bin ich dann mal eine Zeit lang entlang gelaufen. Schöne Strecke, hin- und zurück. Bei der Hitze war die Tour im Schatten richtig erholsam.

Nächster Tag 3.8.2018 ging es los Richtung Schluchsee. Vom Hotel gibt es eine etwas holprige Abkürzung, man spart sich aber gut 10km am Titisee vorbei. Parkplatz war schnell gefunden, Radl vom Auto runter und los ging es. Auf der gesamten Strecke war eigentlich wenig los. Schöner breiter Schotterweg führt bis zur Staumauer. Es gibt auch immer wieder Plätze wo man Baden könnte.

Der Schluchsee ist ein künstlich angelegert Stausee und der größte See im Schwarzwald. Man kann komplett um den See herum radeln (ca. 18km) aber nur eine Seite fand ich richtig schön weil die durch Wald und Wiesen führt. Auf der anderen Seite fährt man überwiegend an einer vielbefahrenen Strasse entlang die dann auch zum Ort Schluchsee führt. Erst hinter Schluchsee führt wieder ein schöner Weg am See entlang. Allerdings nur ein Fußweg. Bin dann aber doch dort mit dem Rad gefahren, war ja kaum was los.

Irgendwann dann auch kurz halt gemacht und baden gegangen. Wie auch der Tittisee war der Schluchsee im Sommer 2018 super warm. Wegen der runden glitschigen Steine keine leichte Sache ins Wasser zu kommen.

Nach kurzer Fahrt kommt man dann in Aha an. Von dort waren es dann nur noch gut 1km bis ich wieder am Parkplatz – Menzenschwanderstr. war. Schöne leichte Radeltour – absolut zu empfehlen. Und nicht vergessen, Badesachen mitnehmen!

Da noch sehr viel Zeit war und ich Abends nicht in Hinterzarten essen gehen wollte, bin ich kurzerhand nach Freiburg gefahren. Das sind von Aha ca. 50km.

Was man auf der Fahrt gleich mal zu spüren bekommt. Der Schluchsee liegt auf ca. 900m während Freiburg unter 300m liegt. Die Temperaturdifferenz lag bei ca. 10 Grad. Freiburg liegt auch noch in einer Art Kessel, umgeben von Bergen. Bei 25 Grad losgefahren und bei 37 Grad angekommen.

Durch Freiburg fliest ja eigentlich durch ganz viele Straßen das Freiburger Bächle. Im Sommer 2018 war dies aber nicht zu sehen weil die der eigentliche Fluss, die Dreisam so wenig Wasser führte, dass von dort aus kein Wasser in die Wasserläufe floss.

Trotzdem ist Freiburg immer eine Reise wert. Hier gibt es unheimlich viel zu sehen. Die Stadt hat ein tolles Flair, viele Einkaufsstrassen und wer will kann direkt von der Stadt, hoch hinaus auf den Schlossberg laufen. Dort gibt es einen tollen Aussichtsturm auf dem man auf ganz Freiburg herunterschauen kann. Der wackelt teilweise ganz schön. Schwindelfrei sollte man dabei schon sein.

251 Stufen bis nach ganz oben

Wieder zurück am Abend in Hinterzarten geht es am nächsten Tag weiter zur Donauradltour.

(Seite besucht: 7 mal, 1 Besucher heute)
Page generated in 0,231 seconds. Stats plugin by www.blog.ca