Urlaub Schlögen 2020

…mit dem Donaubus rüber ans andere Ufer.

Schlögen liegt in Österreich. Linz liegt nur ca. 35km entfernt. Schlögen ist auch etwas bekannt durch die Schlögener Schlinge. Hier macht die Donau eine 270 Grad Wende und in genau dieser Kurve lag unser Hotel „Donauschlinge„.

Auf der Hinfahrt am 28.06.2020 haben wir noch kurz angehalten in Schärding. Das ist eine super schöne kleine Stadt mit gerade mal 5200 Einwohnern an der Donau. Bekannt ist die Stadt auch durch die sog. Silberzeile. Hier stehen einfach ein paar sehr schöne barocke Häuser nebeneinander, jedes in einer anderen Farbe. Siehe auch Stadtinfo von mir.

Schärding

Zur Reisezeit herrschte in Deutschland noch Maskenpflicht, in Österreich nicht mehr. Das machte vieles im Hotel angenehmer. Geplant war auch, dass wir ein paar Tage in Schlögen sind und dann noch ein paar Tage Linz anschauen aber wir haben dann umdisponiert weil auf einmal Linz zum Hotspot wurde und die Inzidenz Zahlen in die Höhe schossen. Ein Verlängerung war kein Problem da das Hotel wegen den Corona Regeln nur zu 50% belegt war.

Das Hotel liegt super ruhig, fast ganz alleine direkt an der Donau. Neben dem Hotel gibt es eine Campingplatz und einem kleinen Bootshafen. Davon bekommt man aber nichts mit.
An beiden Seiten der Donau verläuft der Donauradweg. Das ist schon ganz praktisch weil man direkt vom Hotel, auf einem breiten, geteertem Weg entlang der Donau radeln kann. Hier dürfen keine Auto´s fahren.

Yachthafen in Schlögen

Will man auf die anderen Seite kann man mit einem kleinen Boot rüberfahren. Dies nimmt dann auch die Radfahrer samt Rad gleich mit. Für Hotelgäste ist die Überfahrt kostenlos weil das Boot zum Hotel gehört. Diese Art von Booten gibt es immer wieder mal weil auf einmal der Radweg aufhört und man auf die andere Seite muss.

Ein Highlight des Hotels ist sicherlich die unglaublich große Terrasse direkt an der Donau. Hier kann man frühstücken, Cafe trinken oder Abends essen. Hin und wieder fahren Ausflugsschiffe vorbei oder Transportschiffe. Das ist schon am Anfang jedenfalls beeindruckend und ein Hingugger wenn diese großen Schiffe ca. 200m entfernt vorbeischippern. Am Hotel ist die Donau ca. 310m breit.

Was uns besonders gut gefallen hat ist der „All inclusive Urlaub“ Morgens+Abends immer Buffet, somit kann man alles mögliche ausprobieren und auf die Getränkepreise muss man auch nicht aufpassen weil die inkludiert sind.
Von 15 bis 16 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen auch vom Buffett.
Was ich nie verstanden habe warum bei schönstem Wetter die Gäste teilweise am Morgen wie auch am Abend im Restaurant gegessen haben wenn man sooo schön draußen sitzen kann. Das Bild links unten entstand um 9:20 Uhr.

Am nächsten Tag regnete es erst einmal (29.06.2020). Schlecht für uns, gut für die Natur weil es die Tage zuvor immer super heiß war. Wir sind mit dem Auto nach Eferding gefahren. Große Städte gibt es in der Umgebung nicht wirklich aber hier konnte man sich a bisserl was von der Stadt ansehen z.B. Schloss Starhemberg. Am Abend war wieder alles trocken und wir konnten wieder auf der Terrasse essen und zusehen wie die Sonne untergeht.

Nächster Tag und die Sonne scheint. 30.06.2020. Wir haben uns vom Hotel eBikes geliehen. Die sind kostenpflichtig. Normale Räder sind kostenlos. Es ging Richtung Aschach. Eine schöne Tour, einfach 26km. Hier gibt es an der Donau auch ein paar Restaurants und Cafe´s auch wenn der Ort nur 2200 Einwohner hat. Man kann wunderbar direkt vom Hotel starten und fährt immer direkt an der Donau entlang. Man muss auch nie ans andere Ufer wechseln. Links und rechts der Tour ist es etwas bergig, hier gibt es fast nie Möglichkeiten abzubiegen und in einen Ort zu fahren.

Aschach

01.07.2020 war wieder ein super schöner Tag. Diesmal wollten wir in die andere Richtung fahren. Auf der Hotelseite kommt man schlecht mit dem Rad weiter. Man müsste auf einer Landestrasse radeln. Besser geht es mit der Hotelfähre rüber auf die andere Seite und dann auf einem sehr schönen Radweg entlang.
Ziel war Jochenstein. Hier ist dann auch eine Schleuse über die man auf die andere Seite der Donau käme.
Bis nach Jochenstein sind es ca. 17km und man hat keine Steigungen. Eine super schöne Tour. Keine Auto´s, sehr abwechslungsreich und immer an der Donau entlang. In Jochenstein gibt es an der Schleuse das „Haus am Strom“ eine Art Mini Museum. Hier kann man sich einiges ansehen zu den Schleusen, der Donau, den Fischen usw.

02.07.2020 ging es nach Linz in die Innenstadt. Einen ersten Eindruck kann man sich schaffen wenn man mit einer kleinen gelben Bahn durch Linz fährt. Wegen Corona waren viele Museen leider geschlossen. Ich hätte mir damals gerne mal das Ars Electronica Center angesehen. Man müsste vielleicht ein paar Tage in Linz sein, um mehr zu sehen. Nette Stadt aber nach dem ersten Eindruck würde ich sagen, da gibt es schönere und interessantere Städte.

Als wir vom Schlossmuseum wieder in die Innenstadt liefen haben ich noch etwas sehr kurioses gesehen. Da hat einer, oben auf dem Dach sich eine kleine Terasse gebaut und mit einer Glasscheibe abgeschlossen. Diese Scheibe sieht man aber kaum, man denkt also, hier könnte man jederzeit herunterfallen 🙂

Coole Dachterasse

(Seite besucht: 19 mal, 1 Besucher heute)
Page generated in 0,452 seconds. Stats plugin by www.blog.ca