Reutte highline179 2017

Ausflug nach Reutte –  Hängebrücke higline179 und Heiterwanger See

highline179, eine der längsten Hängebrücken der Welt. Der Name kommt vom Fernpass B 179 südlich von Reutte in Tirol über die die Brücke sich erstreckt. Da ich ja öfters im Jahr Richtung Füssen unterwegs bin war es nicht sonderlich weit einen kleinen Abstecher dorthin zu machen. Von Füssen aus sind es nur 20km. Die Brücke wurde nach ca. 9 Monaten Bauzeit im November 2014 für Fußgänger eröffnet.
Mit 8.- kein günstiger Spaß um mal nur von einer Seite auf die andere zu gehen. Ich fand aber, dass sich die Ausgabe schon lohnt wenn man etwas Nervenkitzel mag. Schwindelfrei sollte man auch sein. Kann zwar nichts passieren aber man läuft ja auf einem Gitter und wenn man hinabblickt dann geht es doch 113m herunter.

Wenn viele Leute auf der Brücke sind dann schwankt diese auch ganz schön. Teilweise muss man sich dann auch festhalten da man kaum mehr gerade aus laufen kann und es kommen einem ja ständig andere Besucher entgegen. Fotografieren ist bei der Wackelei auch nicht so einfach.

Parken kann man z.B. vor der Burg Ehrenberg. Ich glaube für den Parkplatz haben wir auch bezahlt. Überall wird man heute zur Kasse gebeten. Von dort geht es dann relativ steil auf einem Waldweg hoch. Oben angekommen muss man dann mit seinem zuvor gekauften Ticket durch ein Drehkreuz gehen. Bin mir gar nicht sicher, ob man am Drehkreuz ein Ticket kaufen kann. Also vorsichtshalber gleich in der Burg Ehrenfeld kaufen.

Bevor wir uns allerdings auf die Brücke wagten haben wir uns noch die Burgruine Ehrenfels angesehen. Ist jetzt nichts besonderes aber von dort oben hat man einen super Blick auf die Brücke, auf die umliegenden Berge und auf Reutte hinunter.

Es dürfen immer nur max. 500 Menschen auf der Brücke sein. Wir sind dann, auf der anderen Seiten angekommen wieder einem Waldweg heruntergelaufen bis zum Parkplatz.

Weiter ging es dann noch zum Heiterwangersee. Der ist von Reutte aus nach ca. 12km zu erreichen. Wir sind dann einmal um den See herumgelaufen. Denke mal man braucht dazu eine gute 90min. Auf der einen Seite ist der Weg steinig und man läuft fast immer in der Sonne. Wieder zurück läuft man dagegen eine Art Waldweg, direkt am See entlang. Dafür bekommt man hier deutlich mehr Schatten.

Auch wenn der See nicht so groß ist, fährt ein kleiner Ausflugsdampfer der durch einen schmalen Kanal dann auch zum Plansee fährt.

Wieder am Parkplatz angekommen, an dem sich auch ein Restaurant und ein Campingplatz befindet, sind wir nach Hause über den Plansee gefahren. Die Fahrt dauert ganz schön lange. Der Plansee ist unheimlich lang. An der befahrenen Uferseite fährt man ca. 5km lang immer am See entlang. Fährt man auf der gut ausgebauten Strasse immer weiter kommt man irgendwann am Schloss Linderhof wieder raus.

Schöner Ausflug. A bisserl Nervenkitzel, kleine Bergwanderung mit toller Aussicht. Danach eine kleine Seeumrundung. Dummerweise Badesachen nicht mitgenommen

Page generated in 1,248 seconds. Stats plugin by www.blog.ca