An der Iller entlang

Highlight: ein 23m hoher Aussichtsturm der ganz schön wackeln kann.

Eigentlich wollte ich mal eine Radtour an der Iller unternehmen, musste dann aber feststellen, dass das in vielen Bereichen gar nicht so einfach ist. Von Buxheim z.B. kann man super schön an beiden Seiten des Flusses etliche KM entlangfahren.

Ich bin in Ferthofen an der Iller gestartet und wollte eigentlich bis in die Nähe von Kaltbronn radeln. Dort soll eine Hängebrücke für Fußgänger sein und ein Aussichtsturm.

In Ferthofen im Industriegebiet also geparkt aber musste dann schon nach einem halben KM feststellen, dass der Weg immer schlechter wird und schließlich mehr oder weniger in einer Wiese bzw. Gestüpp endet. Keine Chance weiterzukommen. Selbst zu Fuß wollte ich hier nicht laufen. Zeckengefahr.

Ende der Radeltour

Also wieder zurück zum Auto. Durch Zufall haben ich bei der Hinfahrt in Ferthofen etwas von einer Tulpenbaumallee gelesen. Dort bin ich noch hingeradelt.

Das ist eine Allee von Bäumen, ca. 200m lang. Leider blühen die zu einer anderen Jahreszeit. Im Juni hat man hier mehr Glück. Wenn man im Web darüber etwas sucht stellt man schnell fest, dass es diese Bäume anscheinend nur hier gibt.
Ist also schon etwas besonderes.

Tulpenbaumallee

Wenn man durch die Allee hindurch ist kann man einen kleinen Rundweg laufen. Mann kommt dabei noch an einer Wassertretanlage vorbei mit einem kleinem Teich und steht nach 2km wieder am Ausgangspunkt. Hier ist mir dann ein Wegweiser aufgefallen der zu einem Oberlisk führt. Also Rad kurzerhand abgeschlossen und durch den Wald einen recht steilen Berg hoch. Oben angekommen geht mehr oder weniger Querfeldein direkt auf den Oberlisk zu. Muss man nicht unbedingt gesehen haben aber wenn man eh schon hier ist…….

Jetzt ging es wieder weiter zum eigentlichen Ziel, zur Hängebrücke. Bis nach Kaltenbronn allerdings mit dem Auto und dem Rad. In der Nähe der Hängebrücke gibt es einen Parkplatz. Hätte nicht gedacht wie tief die Iller hier liegt. Leider kann man von hier auch wieder nicht wirklich am Fluss entlang radeln.

Immerhin konnte ich mich für die Hängebrücke und diese stählerne Aussichtsplattform begeistern. Ganz oben angekommen wackelt die Plattform ganz schön. Vor allem wenn andere Besucher die Treppen entlang laufen.

Warum man sowas wohl verjüngt ?

Viel unternehmen kann man hier leider nicht mehr. Wenn man über die Brücke geht, kann man nur einen 17% steilen Weg hoch(schieben). Oben angekommen kommt man in den nächsten Ort rein. Mehr ist da nicht. Bin dann wieder zum Parkplatz zurückgeradelt und nach Memmingen rein. War eher eine bescheidene Radltour 🙁

(Seite besucht: 2 mal, 1 Besucher heute)
Page generated in 0,204 seconds. Stats plugin by www.blog.ca